mitoGLOBAL

Weltweite Harmonisierung von nationalen Registern im Rahmen des E-Rare Projektes GENOMIT.

Ziele

Das Hauptziel des Projektes ist die globale Harmonisierung und Zusammenführung der nationalen Registern in:

  1. Deutschland: Deutsches Netzwerk für mitochondriale Erkrankungen – mitoNET
  2. Italien: Italian Registry of Mitochondrial Patients – Mitocon
  3. USA: The North American Mitochondrial Disease Consortium – NAMDC
  4. UK: Wellcome trust centre for Mitochondrial Research

Der Einschluss weiterer Netzwerke und Länder ist möglich und ausdrücklich erwünscht.

Mehr Informationen sind unter der Projektseite zu finden. Es handelt sich um ein öffentlich gefördertes Projekt im Rahmen des „E-Rare Program Call 2015“, sowie „European Joint Programme on Rare Diseases (EJP RD) 2020“. 

Projektmanagement und Kontaktadresse

Dr. Holger Prokisch
Technische Universität München
Institut für Humangenetik
Trogerstr. 22, 81675 München
Tel:+49 89 – 3187 – 2890
Fax:+49 89 – 3187 – 3297
E-Mail: prokisch@helmholtz-muenchen.de
Web:     ihg2.helmholtz-muenchen.de

Prof. Dr. med. Thomas Klopstock 
LMU Klinikum
Friedrich-Baur-Institut an der Neurologischen Klinik und Poliklinik
Ziemssenstr. 1, 80336 München
Tel:        +49 89 – 4400 – 57421
Fax:       +49 89 – 4400 – 57402
E-Mail: thomas.klopstock@med.uni-muenchen.de
Web:    http://www.baur-institut.de